Satzung

Satzung des Liederkranz Ehningen e.V.

Stand: 01. März 2008

§1 Name und Sitz
§2 Zweck des Vereins
§3 Mitgliedschaft
§4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
§5 Mitgliedsbeiträge
§6 Organe
§7 Die Mitgliederversammlung
§8 Der Vorstand
§9 Kassenprüfungen
§10 Chorleiter
§11 Ehrungen
§12 Satzungsänderung
§13 Geschäftsjahr
§14 Auflösung des Vereins
§15 Inkrafttreten


§1 Name und Sitz
1.1 
Der Verein, der Mitglied des Chorverbandes Otto Elben e.V., des Schwäbischen Sängerbundes 1849 e.V. und des Deutschen Chorverbandes (DCV) ist, führt den Namen

LIEDERKRANZ EHNINGEN e.V.
gegründet 1866

1.2 
Der Verein hat seinen Sitz in 71139 Ehningen und ist seit dem 16. Juni 1980 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Böblingen unter der Nr. 805 eingetragen.


§2 Zweck des Vereins
2.1 
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

2.2 
Zweck des Vereins ist die Förderung kultureller Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Pflege des deutschen und internationalen Liedgutes und des Chorgesangs. Zur Erreichung dieses Zieles hält der Verein regelmäßig Chorproben ab, veranstaltet Konzerte, nimmt an Chorfesten teil und stellt sich mit seinem Singen in den Dienst der öffentlichkeit. Die Erfüllung des Vereinszweckes geschieht ohne Bevorzugung einer politischen oder konfessionellen Richtung.

2.3 
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

2.4 
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ferner darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die im Rahmen des EStG bzw. Abgabenverordnung gegebenen Möglichkeiten (z.B. Aufwandsentschädigungen) regelt die Geschäftsordnung.


§3 Mitgliedschaft
3.1 
Der Verein besteht aus singenden und fördernden Mitgliedern.

3.2 
Singendes Mitglied kann jede begabte Person werden, Jugendliche mit Einverständnis des Sorgeberechtigten.

3.3 
Förderndes Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden, die den Vereinszweck unterstützen will, ohne selbst zu singen.

3.4
Die Aufnahme in den Verein ist beim Vorstand schriftlich, mittels Aufnahmeantragsformular zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet der gesamte Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Ablehnung stehen den Betroffenen keine weiteren Schritte offen.

3.5 
Jedes neu aufgenommene Mitglied erhält die Vereinssatzung ausgehändigt.

3.6 
Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, durch Tod oder durch Ausschluss.

3.7 
Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Schluss eines Kalenderjahres. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt das ausscheidende Mitglied zur Zahlung des Mitgliedsbeitrages verpflichtet.

3.8 
Mitglieder, die gegen das Interesse oder das Ansehen des Vereins verstoßen, können mit sofortiger Wirkung
vom Vorstand mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Beschluss über den Ausschluss ist mit Begründung dem betreffenden Mitglied mittels eingeschriebenem Brief bekannt zu machen.


§4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
4.1 
Alle Mitglieder unterstehen der Satzung des Vereins. Sie verpflichten sich, die Ziele des Vereins zu unterstützen und die Interessen zu wahren.

4.2 
Jedes Mitglied ist berechtigt, an den Mitgliederversammlungen teilzunehmen, Anträge zu stellen, Beschwerden vorzubringen, ab dem 18. Lebensjahr das Stimm- und Wahlrecht auszuüben und an allen öffentlichen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

4.3 
Alle Anträge und Beschwerden müssen schriftlich zur Kenntnis des Vorstandes gelangen.

4.4
Die Chormitglieder haben die Chorproben regelmäßig und pünktlich zu besuchen und bei allen vom Vorstand bestimmten Veranstaltungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten mitzuwirken.


§5 Mitgliedsbeiträge
5.1 
Jedes Mitglied ist verpflichtet, den von der Mitgliederversammlung festgesetzten Jahresbeitrag pünktlich zu entrichten. Gleiches gilt für den von der Mitgliederversammlung aus besonderem Anlass beschlossenen Umlagesatz. Der Mitgliedsbeitrag ist im 2. Quartal des Jahres zur Zahlung fällig und kann sowohl im Lastschriftverfahren als auch durch Überweisung auf das Vereinskonto entrichtet werden.

5.2 
Der Ehrenvorsitzende, Ehrenmitglieder und passive Ehrensänger sind von der Beitragszahlung befreit.

5.3 
Schüler, Auszubildende, Studenten, Ersatz- oder Grundwehrdienstleistende sind bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres ebenfalls von der Beitragszahlung befreit. Ab dem darauf folgenden Geschäftsjahr wird der halbe Jahresbeitrag erhoben.


§6 Organe
6.1 
Die Organe des Vereins sind:

a) Die Mitgliederversammlung (siehe § 7)
b) Der Vorstand (siehe § 8)

6.2 
Die Organe beschließen, soweit in der Satzung nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Mehrheit.

6.3 
Mitglieder des Vorstands dürfen bei Beratungen und Entscheidungen über Angelegenheiten, die ihnen selbst
Vor- oder Nachteile bringen könnten, nicht mitwirken.

6.4 
Die von der Mitgliederversammlung und vom Vorstand gefassten Beschlüsse haben der 1. Vorsitzende und der Schriftführer in einem Protokoll zu beurkunden.


§7 Die Mitgliederversammlung
7.1 
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich, möglichst im 1. Quartal des Geschäftsjahres, statt.
Ort und Zeitpunkt bestimmt der Vorstand.

7.2 
Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden nach Bedarf vom 1. Vorsitzenden oder vom Vorstand einberufen. Auf schriftlichen Antrag eines Drittels aller Mitglieder ist der Vorstand verpflichtet, eine außerordentliche Mitgliederversammlung innerhalb von 4 Wochen einzuberufen.

7.3 
Der 1. Vorsitzende des Vereins beruft die Mitgliederversammlung mit einer Frist von 2 Wochen unter Angabe der Tagesordnung ein. Dies geschieht durch Veröffentlichung im Mitteilungsblatt der Gemeinde Ehningen (mindestens 2 Veröffentlichungen) oder durch schriftliche Einladung.

7.4 
Anträge der Mitglieder sind in schriftlicher Form mindestens 3 Tage vor der Mitgliederversammlung beim
1. Vorsitzenden einzureichen. Für Anträge auf Satzungsänderung gilt jedoch § 12.

7.5 
Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden oder dessen Vertreter geleitet.

7.6 
Die fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die erschienene Anzahl der Mitglieder beschlussfähig. Stimmberechtigt ist jedes Mitglied ab Vollendung des 18. Lebensjahres. Eine Stimmübertragung ist nicht zulässig.

7.7 
Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
a) Festlegung, Abänderung und Auslegung der Satzung,
b) Entgegennahme der Jahresberichte, der Jahresrechnung des Vorstandes und des Berichts der Kassenprüfer,
c) Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes,
d) Entgegennahme des Berichts des Chorleiters,
e) Festsetzung des Mitgliederbeitrages und ggfs. einer Umlage,
f) Wahl des Vorstandes und der beiden Kassenprüfer,
g) Kenntnisnahme des Jahresprogramms,
h) Beschlussfassung über die gestellten Anträge,
i)  Kenntnisnahme der Geschäftsorsnung,
k) Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

7.8 
Über die in der Mitgliederversammlung geführten Verhandlungen und gefassten Beschlüsse hat der Schriftführer ein Protokoll zu erstellen, das von ihm und dem Leiter der Mitgliederversammlung zu unterzeichnen ist.


§8 Der Vorstand
8.1 
Der Vorstand besteht aus:

a) dem geschäfstführenden Vorstand
b) dem Beirat, bestehend aus 4 – 6 Vereinsmitgliedern.

8.2 
Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

a) der 1. Vorsitzenden
b) der stellvertretende Vorsitzende
c) der Kassenführer
d) der Schriftführer

8.3 
Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der geschäftsführende Vorstand. Jedes Mitglied davon ist allein vertretungsberechtigt.

8.4 
Die Verwaltung des Vereins liegt in den Händen des geschäftsführenden Vorstandes. Ihm obliegt die Geschäftsführung, die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Verwaltung des Vereinsvermögens. Der 1. Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung und die Vorstandssitzungen. Der stellvertretende Vorsitzende vertritt den 1. Vorsitzenden im Verhinderungsfalle.

8.5 
Der 1. Vorsitzende und der Kassenführer einerseits, der stellvertretende Vorsitzende und der Schriftführer andererseits, werden von der Mitgliederversammlung im wechselseitigen Turnus auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Die Beisitzer sind ebenfalls je zur Hälfte im wechselseitigen Turnus auf die Dauer von 2 Jahren zu wählen. Über
deren Anzahl entscheidet die Mitgliederversammlung. Mitglieder, die in der Mitgliederversammlung nicht anwesend sind, von denen aber die Zusage zur Übernahme eines Amtes vorliegt, sind wählbar. Der Vorstand bleibt bis zur satzungsmäßigen Bestellung des nächsten Vorstandes im Amt.

8.6 
Der 1. Vorsitzende ist durch geheime Stimmabgabe zu wählen.

8.7  
Die anderen Mitglieder des Vorstandes können durch offene oder geheime Abstimmung gewählt werden. Wird
ein Antrag auf geheime Stimmabgabe gestellt, ist für diesen Wahlgang geheim abzustimmen. Bei der Wahl des Vorstandes gilt derjenige als gewählt, der mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen erhalten hat. Bei einem zweiten oder weiteren Wahlgang reicht die einfache Stimmenmehrheit.

8.8 
Der Vorstand ist vom 1. Vorsitzenden oder bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden nach Bedarf einzuberufen. Er soll mindestens einmal im Quartal zusammenkommen. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in den Vorstandssitzungen und berät über alle Fragen, die dem Wohl und Ansehen des Vereins dienen, soweit dies nicht ausdrücklich der Mitgliederversammlung vorbehalten ist. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 6 Mitglieder anwesend sind. Eine Vorstandssitzung muss einberufen werden, wenn dies mindestens 3 Vorstands-
mitglieder beantragen. Für alle Beschlüsse gilt einfache Stimmenmehrheit. Die Beschlüsse sind vom Schriftführer schriftlich niederzulegen und vom ihm und dem Sitzungsleiter zu unterzeichnen.

8.9 
Der Vorstand legt Beschlüsse zu besonderen Angelegenheiten, wie z. B. Ehrungen für Chorprobenbesuche, Geburtstagsbesuche, Ständchensingen, Ehrungen und Totenehrungen in der Geschäftsordnung nieder.

8.10 
Scheidet während der Wahlzeit ein Vorstandsmitglied aus, so übernimmt auf Beschluss des Vorstandes
eines der übrigen Vorstandsmitglieder die Geschäfte des Ausgeschiedenen bis zur satzungsgemäßen Neuwahl des Vorstandes.

8.11 
Der Kassenführer hat dafür zu sorgen, daß alle Kassengeschäfte mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns geführt und gebucht werden. Er ist neben dem 1. Vorsitzenden befugt:
a) Zahlungen für den Verein entgegenzunehmen und zu bescheinigen,
b) Zahlungen aus der Vereinskasse zu leisten,
c) den Kassengeschäfte betreffenden Schriftwechsel allein zu unterzeichnen.

8.12 
Der Kassenführer ist verpflichtet, jährlich in der Mitgliederversammlung einen Kassenbericht und eine Jahresrechnung vorzulegen.

8.13 
Der Schriftführer hat über alle Verhandlungen und Beschlüsse in den Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen ein Protokoll zu führen, das von ihm und dem 1. Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.


§9 Kassenprüfungen
9.1
Die Kassen- und Buchführung wird mindestens einmal im Jahr von zwei in der vorangegangenen Mitgliederversammlung gewählten Kassenprüfern, die nicht dem Vorstand angehören dürfen, geprüft. Dabei ist der Jahresanfangsbestand sowie der sich ergbende Endbestand für die Jahresrechnung zu prüfen. Über die Prüfung haben die Kassenprüfer in der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.


§10 Der Chorleiter
10.1 
Über die Anstellung und Entlassung eines Chorleiters entscheidet der Vorstand. Die Rechte und Pflichten sowie
das Honorar des Chorleiters sind in einem schriftlichen Vertrag festzulegen.


§11 Ehrungen
11.1 
Chormitgliedglieder werden nach 30jähriger ununterbrochener Chorzugehörigkeit vom Vorstand zu Ehrensängerinnen bzw. Ehrensängern ernannt. Fördernde Mitglieder werden vom Vorstand nach 35jähriger ununterbrochener Vereinszugehörigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

11.2 
Weitere Ehrungen der Chormitglieder können durch den Chorverband Otto Elben, den Schwäbischen Sängerbund und durch den Deutschen Chorverband erfolgen.

11.3 
Die Mitglieder können in Anerkennung ihrer Verbundenheit zum Verein, ihrer Verdienste und Leistungen zu
besonderen Anlässen, auf Beschluss des Vorstandes geehrt werden. Näheres regelt die Geschäftsordnung.


§12 Satzungsänderung
12.1  
Eine Satzungsänderung kann nur von der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Der Gegenstand der Satzungsänderung ist bei der Einberufung der Mitgliederversammlung bekannt zu geben. Im übrigen gelten für Satzungsänderungen die Vorschriften nach BGB.


§13 Geschäftsjahr
13.1 
Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember eines Kalenderjahres.


§14 Auflösung des Vereins
14.1.  Ein Antrag auf Auflösung des Vereins muß von mindestens einem Drittel der Mitglieder oder aufgrund eines
mit Dreiviertelmehrheit gefassten Beschlusses des Vorstandes eingebracht werden.

14.2 
Die Auflösung des Vereins erfolgt, wenn in der ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung mindestens 3/4 der anwesenden Mitglieder für die Auflösung stimmen.

14.3  
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins bzw. bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks, wird das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Ehningen übereignet, die es unmittelbar und ausschließlich in einer den früheren Vereinszwecken entsprechenden Weise verwendet (siehe hierzu §2 dieser Satzung).

14.4 
Der Beschluss der Auflösungsversammlung darf erst nach Einwilligung des zuständigen Finanzamtes durchgeführt werden.


§15 Inkrafttreten
14.1
Die vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung am 1. März 2008 beschlossen und tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

Für den Vorstand:
gez. Siegmund Baiter, 1. Vorsitzender
gez. Sonja Braitling, stellvertretende Vorsitzende
gez. Horst Kempf, Kassenführer
gez. Werner Klein, Schriftführer


Ehningen, 1. März 2008


Im Zweifel gilt die gedruckte Fassung der Satzung.

Download als PDF: Satzung Liederkranz Ehningen 2008